Facebooks erneuter Angriff auf die Privatsphäre

Facebook war ja noch nie für sparsamen Umgang mit unseren Daten Bekannt. Die neuen AGB´s bzw. Datenschutzrichtlinien sind am 01. Feb. 2015 in Kraft getreten und erlauben Facebook noch viel mehr. Welche Einstelleungen sollten Sie ändenr wenn Sie ihre Privatsphäre etwas schützen wollen und Facebook nicht alles wissen soll? Ab sofort liest Facebook beim Suchen und einkaufen im Internet mit. Die neuen Datenschutzbestimmungen die seit 01.02.15 gelten lösen große Diskussionen um die Sicherheit und Privatsphäre bei Facebook aus. Verschieden Datenschützer empfehlen sogar das eigene Profil zu löschen.

Wir erklären Ihnen hier wie Sie bei Facebook bleiben und Ihre Privatsphäre am besten Schützen.

 

Mit den neuen AGB´s ist es so z.B. für Facebook möglich das wenn sie mit der FB App unterwegs sind Facebook genau weiß wo sie sind und dann personalisierte Werbung zum Beispiel vom Cafe an der nächsten Ecke einblendet. Diese Funktion klappt allerdings nur wenn das GPS am Handy eingeschaltet ist. Facebook liest also ab sofort alles mit was der User im Netz macht, egal ob Chatten, Einkaufen, Suchmaschinen etc. Ziel von Facebook ist es für den User optimierte Werbung schalten zu können. Ihre Daten sind einfach das neue Gold für die Anbieter.

Was können Sie mache um Facebook das Datensammeln zu erschweren?

  1. Passen Sie die Einstellungen für Werbeanzeigen an:  

Im Browser in derblauen Facebook-Leiste oben gibt es ganz Rechts ist ein kleines Dreieck, wenn Sie das anklicken kommt ein Untermenü, in diesem klicken Sie auf den Punkt „Einstellungen“, dann ganz Links auf den Punkt „Werbeanzeigen“.

Sie sollten in dem Bereich Werbeanzeigen alles so stark wie möglich einschränken.

Webseiten dritter:

Diese Einstellungen regeln was Webseiten außerhalb von Fcebook von einem sehen. Die Standardeinstellung ist „Nur meine Freunde“, gehen sie auf „Bearbeiten“ und ändern Sie die Berechtigungen auf „Niemand“.

Werbeanzeigen und Freunde:

Aus den „Gefällt mit“ Angaben Ihrer Freunde schließt Facebook welche gesponserten Anzeigen angezeigt werden sollen. Diese sieht man dann im eigenen Stream und sieerwecken den Anschein  als ob sie von Freunden empfohlen wurden. Auch hier stellen Sie nach einem Klick auf „Bearbeiten“ die Option „Kombiniere meine sozialen Handlungen mit Werbeanzeigen für“ auf „Niemand“.

Werbeanzeigen basierend auf deiner Nutzung von Webseiten oder Apps außerhalb von Facebook:

Während die ersten beide Punkte und Einstellungen schon älter sind und auch schon von vielen eingestellt wurden ist dieser dritte Punkt wirklich neu und wichtig. In diesem Bereich schreibt Facebook das es jetzt alles überwacht, egal ob Sie nach Rezepten suchen, einem neuen iPhone oder News lesen. Alles wird aufgezeichnet und ausgewertet. In Europa gibt es die „European Digital Advertising Alliance“ bei der es Facebook (aber auch anderen Unternehmen) abgeschaltet werden kann das Facebook  alles zu protokolliert

Facebook verlinkt hier auf die Starteite http://www.youronlinechoices.com/, bei der Sie dann über das Präferenzmanagement auf alle Unternehmen zugreifen können was personalisierte Werbung betrifft. http://www.youronlinechoices.com/de/praferenzmanagement/ ist der direkte Link.

Hier können Sie dann zu Facebook scrollen und die Option „Aus“ wählen. Damit wird es Facebook untersagt diese Daten alle zu Sammeln bzw. zu erheben.

  1. Passen Sie Ihre App Einstellungen an:

Nicht nur Facebook Spiele sind Apps, sondern auch Webseiten und sogenannte Plug-Ins, z.B. Facebook Login mit dem viele Webseiten es Ihren Usern vereinfachen sich anzumelden.

Unter den Einstellungen finden Sie ebenfalls links den Punkt „Apps“. Auch her kommen Sie durch einen Klick auf die Einstellungsmöglichkeiten.

Apps, Websites und Plugins:

Facebook tauscht mit diesen Internet-Angeboten Daten aus wenn aktiviert. Sie können also hier die Dienste deaktivieren wenn Sie nicht darauf angewiesen sind.

Oder sie klicken bei Apps, Websites und Plugins auf „Bearbeiten“ und deaktivieren die Plattform komplett. Damit wird auch automatisch der Punkt 2 „Umgehende Personalisierung“ deaktiviert. Sie können sich allerdings dann z.B. auf keiner Seite mehr mit Facebook Login anmelden. Auch der Datenaustausch mit Bing etc. wird dann abgeschaltet.

  1. Die Privatsphäre sollten alle schon lange korrekt eingestellt haben:

Wenn nicht hier ein paar Tipps:

Jeder sollte sich gut überlegen mit wem er seine Einträge auf Facebook teilen möchte, mit „Allen“, „Freunde“, „Familie“ oder „Nur Ich“. Das sind die standardmäßig vorhandenen Einstellungsmöglichkeiten auf Facebook, weitere eigene Gruppen können angelegt werden.

Die Einstellungen der Privatsphäre finden Sie oben rechts mit einem kleinen Schlosssymbol in der blauen Facebook-Leiste.

Wer kann meine Inhalte sehen:

So können Sie alle zukünftigen Beiträge für eine möglichst kleine Anzahl an vertrauenswürdigen Freunden angezeigt werden. Erstellen Sie eine Gruppe mit wirklich engen Freunden, oder schränken Sie die Sichtbarkeit standardmäßig wenigstens auf „Nur Freunde“ ein, dann sind ihre Posts wenigstens nicht öffentlich und nicht für jeden Sichtbar.

Wollen Sie auf Facebook etwas veröffentlichen was jeder sehen kann, egal ob Chef, Ex oder wer auch immer können Sie das direkt beim Veröffentlichen des Beitrags einstellen. Jeder Beitrag kann auch im Nachhinein von Ihnen in alle Richtungen geändert werden.

  1. Aktivitäten Protokoll:

Dieses Protokoll sollten Sie regelmäßig überprüfen, hier sehen Sie alles was in Ihrem Profil passiert, auch ein zu schnell gesetztes „Gefällt mir“, Markierungen, Freundschaften usw. können Sie hier überprüfen bzw. ändern.

  1. Wer kann nach mir suchen:

Unter diesem Punkt können Sie z.B. entscheiden ob Google einen Link zu Ihrem Profil erhält, besser nicht, sonst gehen viele Daten dann auch noch an Google.  Schränken Sie auch die Suche über die Mail-Adresse oder Handynummer auf Ihre Freunde ein wenn Sie nicht wollen das Sie auch von Fremden gefunden werden wollen

  1. Checken Sie Ihre Chronik & Markierungseinstellungen

Die Fotos der letzten Nacht sehen schnell mehr Leute als einem lieb ist und man denkt. Behalten Sie den Überblick in den Chronik und Markierungseinstellungen mit den richtigen Einstellungen.

Wer kann Inhalte zu meiner Chronik hinzufügen:

Standardmäßig kann jeder  in der eigenen Chronik Posten, besser ist es aber die Einstellungen so vorzunehmen das nur Sie selbst als User in der eigenen Chronik Posten können, ansonsten braucht es nicht lange bis Ihre Chronik zugespammt wird. Daher die Einstellung auf „Nur Ich“ setzen.

Setzen Sie in der Option „Möchtest du Beiträge überprüfen……“ die Einstellung auf „Ein“, dann können Sie in Zukunft bei jeder Markierung entscheiden ob sie erscheinen soll.

Denken Sie daran das nicht jeder alles sehen muss, wenn Sie die wichtigsten Punkte unter Werbeanzeigen, Apps, Privatsphäre du Chronik abgearbeitet haben bleibt ein großer Teil Ihrer Daten vor Fremden und der Sammelwut von Facebook geschützt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.