EU senkt Roaminggebühren

Die Preise für die Handynutzung werden ab dem 1. Juli im EU-Ausland gesenkt. Am gestrigen Donnerstag haben sich das Europäische Parlament und die nationalen Regierungen darauf verständigt.

Demnach dürfen ab 01 Juli Handygespräche aus dem EU-Ausland, max. 35 Cent pro Minute kosten (Mwst inkl.). Die Obergrenze beträgt derzeit noch 42 Cent. Der Maximalpreis für ankommende anrufe Anrufe sinkt von zurzeit 13 Cent auf 10 Cent. SMS werden statt wie bisher max 13 Cent nur noch 11 Cent kosten.

Zum ersten mal wurden von der EU Kommision auch die Preise für das mobile Surfen beim Roaming im EU Ausland gedeckelt. Das mobile Surfen im Internet ab Juli darf dann nicht mehr als 83 Cent pro Megabyte kosten.

Diese Obergrenzen werde bis 2014 in Schritten weiter gesenkt. So darf ab Juli 2014 z.B. eine SMS im EU-Ausland höchstens 7 Cent kosten – das ist weniger als in vielen deutschen Tarifen für nationale SMS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.